Bald Thigh Syndrome (BTS)

Bald Thigh Syndrome sind kahle Stellen an den Hinterseiten der Oberschenkel der Greyhounds.
Während ihrer Rennbahnzeit, meist aber lebenslänglich, haben die meisten Greyhounds dieses Problem.

Die Greyhounds haben vor dem ersten Training eine normale Oberschenkelbehaarung, und diese erneuert sich auch meist innerhalb der ersten 3 Monate nach dem Ende ihrer Rennkarriere. Dieser Haarverlust scheint auf eine Unterversorgung der Haarwurzel durch die starke Muskulatur und eine durch Stress induzierte Veränderung
im Hormonhaushalt zurückzuführen zu sein. Diese Faktoren lösen das „Bald Thigh Syndrom“ aus.
Eine Beteiligung der genetischen Grundlagen der Greyhounds kann man nicht ausschließen.
Das Wort Stress ist in diesem Zusammenhang nicht in erster Linie der mentale
Stress, der in unserem Sprachgebrauch üblich ist, sondern es ist eher mit „körperlicher
Überbelastung“ gleichzusetzen.
Die Hunde, die das „Bald Thigh Syndrom“ ausbilden, benötigen nach einem Rennen eine vergleichsweise lange Zeit, 4 bis 5 Tage, um sich zu erholen. Ihre Rennleistung lässt nach 5 bis 6 Rennen deutlich nach.
Bekommen sie nach den Rennen eine längere Pause und werden neu antrainiert, dann absolvieren sie erst wieder einige gute Rennen, bevor ihre Leistung erneut nachlässt.
Das Buch „Care of the Racing & Retired Greyhound“ empfiehlt in diesem Fall die Zahl der Rennen auf eins alle 7 bis 14 Tage zu beschränken und das Trainingsprogramm zu reduzieren. Aus Irland kam von einer der besten Rescue – Organisationen der Tipp, ca. 3 Esslöffel Haferflocken ins Futter zu geben, da die Inhaltsstoffe bei der Regeneration des Haarkleides helfen.

aaa