Gesundheit

Unter den nachfolgenden Rubriken finden Sie die wichtigsten Informationen zum Thema:

Die Gesundheit beim Greyhound.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass einige Krankheiten bzw. Körpereigenschaften nur beim Greyhound auftreten. Bitte informieren Sie, in freundlicher Weise, Ihren Tierarzt darüber.

Der Körperbau eines Greyhounds unterscheidet sich sehr deutlich von dem eines Nicht – Windhundes. Dies wird schon offensichtlich, wenn man ihn betrachtet und mit anderen Hunderassen vergleicht.
Die meisten seiner Organe sind deutlich größer als bei anderen Hunden und liegen viel weiter vorne im Brustkorb. Dies ist auf seine tiefe Brust zurückzuführen. Diese tief liegende Brust bietet den beiden Lungenflügeln den nötigen Raum um sich auszudehnen, wenn der Greyhound sprintet und sein Körper entsprechend mit Sauerstoff versorgt werden muss. Auch sein Herz ist deutlich größer, da es, während der Hatz, eine enorme Leistung erbringen mussAuch das fehlende Körperfett macht seinen Körperbau einzigartig und verleiht ihm diese übermäßig schlanke Gestalt. Zu viel Körperfett würde seine Schnelligkeit (bis zu 70 km/h) verringern und somit sein Leistungsvermögen erheblich beeinträchtigen.

Es steht außer Frage, dass diese „ach so dünnen Hunde“ nicht fett gefüttert werden dürfen. Es würde ihre Gesundheit erheblich verschlechtern – ihre Gelenke und Organe extrem belasten.

Lesen Sie sich diese wichtigen Themen bitte in Ruhe durch.
Allgemeine Themen zur Gesunderhaltung finden Sie natürlich auch, denn auch diese betreffen den Greyhound!

Ihr ProGreyhound-Team