In der letzten Woche kam ein Paket bei uns an voll mit tollen Geschirren, Halsbändern und Leinen – nagelneue!!!!

DSC_0063Liebe Melanie, lieber Oliver, ihr seid super!!!

Soooo schöne Sachen für unsere Pflegehunde!!!

 

Das ganze PG-Team sagt DANKE, DANKE, DANKE an:

jtlshoplogo

Teilen:
Lesezeit: 1 min

Liebe Windhund- und Hundefreunde,

 

der nächste Windhund- Spaziergang führt uns am 16.07.2017 wieder einmal zum Hülser Berg. Wir treffen uns, wie gehabt, um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz des Lokals Bergschänke, Rennstieg 1, 47802 Krefeld. Nach einer etwa 90- minütigen Wanderung durch das Hülser Bruch werden wir gegen 15 Uhr in der Bergschänke einkehrten. Dort werden wir den Spaziergang, wie immer, bei Kaffee, Tee, Kuchen oder einer deftigen Mahlzeit beenden. Wir hoffen auf gutes Wetter und würden uns sehr freuen, wenn ihr Lust und Zeit hättet uns zu begleiten. Bitte meldet euch kurz an, gebt uns die Anzahl der teilnehmenden Personen und Hunde an und hinterlasst bitte eine Telefonnummer, unter der man euch erreichen kann, falls sich kurzfristig etwas ändern sollte.

Für die Anmeldung nutzt bitte folgende Mailadresse: beatrice.tenhaef@progreyhound.de

Wir freuen uns auf euch und eure Vierbeiner,

euer ProGreyhound- Team

 

Teilen:
Lesezeit: 1 min

 

„DANKESCHÖN!!!“ sagen wir den Mitgliedern der „K- 9 Unit Mülheim an der Ruhr“, die seit Jahren das Open Air Hunde Event in Mülheim an der Ruhr ausrichten. Mit dem Reinerlös dieses Events helfen sie jedes Jahr einer anderen Tierschutzorganisation. In diesem Jahr wurde die Spende in dreistelliger Höhe ProGreyhound e.V. übergeben, um die Tierschutzarbeit für die irischen Greyhounds zu unterstützen. Wir bedanken uns bei Wolfgang Schneider und seinen Mitstreitern recht herzlich, dass sie diese Veranstaltung ins Leben gerufen haben und nun schon mehrere Jahre erfolgreich präsentieren. Wir wünschen den Mitarbeitern der K- 9 Unit auch für die nächsten Jahre viel Erfolg bei der Durchführung, auf dass auch weiterhin Vereine, die sich für Not leidende Tiere einsetzen, unterstützt werden können.

Wir freuen uns, wenn wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein dürfen und sagen noch einmal „DANKESCHÖN“ für eure Unterstützung.

 

Euer ProGreyhound- Team

Teilen:
Lesezeit: 2 min

Nikita hat sich hier mittlerweile gut eingelebt.

Er kommt freudig angelaufen, wenn es raus geht.

Im Garten gräbt er bisher keine Löcher, legt sich aber gerne in die Löcher, die Bonnie buddelt.

IMG-20170624-WA0003

Wenn er in ein Haus mit Garten einzieht, möchte er einen mindestens 180 cm hohen Zaun, nach Möglichkeit ohne freie Sicht über die Felder.

Sein Jagdtrieb ist rassetypisch sehr ausgeprägt.

Mit anderen Hunden kommt er langsam immer besser zu recht,

nach einem Kennenlernen mit dem anderen Hund klappt es aber dann ganz gut.

Er möchte nicht zu kleinen Hunden ziehen.

Die erinnern ihn doch zu stark an seinen vorherigen Beruf als Jäger.

Nikita besucht die Hundeschule und hat dadurch schon sehr viel Sicherheit im Alltag bekommen.

IMG-20170624-WA0004

Mit Menschen ist er nur lieb, ob groß oder klein, er nimmt alle schmusenden Hände dankbar an.

Er hat jetzt seinen ersten Urlaub mit uns verbracht.

Wir waren in den Bergen zum Wandern, er läuft prima mit, zieht nicht an der Leine und achtet schon sehr auf das obere Ende der Leine.

Die 12 stündige Autofahrt hat er, bis auf die Pausen, schlafend verbracht.

IMG-20170624-WA0000

Restaurantbesuche sind mit ihm sehr entspannt, gleich wenn man seine Decke ausgebreitet hat,

legt er sich hin, meist neben die Decke, aber hinlegen muss man sie ihm.

Er bettelt nicht am Tisch und es bringt ihn auch nichts aus der Ruhe.

IMG-20170624-WA0001

 

 

 

 

Zu Hause bleibt er stundenweise alleine mit seiner momentanen Partnerin Bonnie.

 

Ganz alleine haben wir noch nicht ausprobiert.

Ich denke aber, das dürfte kein Problem sein.

Er jault nicht, bellt nicht, sondern schläft auf seinem Lieblingsplatz in der Küche.

Von der wilden tobenden Bonnie lässt er sich auch nicht aus der Ruhe bringen.

Wenn er mal Bonnie´s  Spielaufforderung nachkommt und beide durch den Garten pesen, gibt es keine Probleme.

 

Ganz toll ist, das wir ihn aus so einem wilden Getobe sogar schon richtig abrufen können.

Er versucht einfach alles richtig zu machen.

Nikita ist sehr neugierig, wenn Menschen bei uns am Garten vorbeigehen, dann rennt er an die Pforte und schaut einfach, was die wohl machen. Kommt jemand rein, schnuffelt er und marschiert dann wieder weg.

 

 

Im Haus gibt es gar keine Probleme, von Anfang an war er stubenrein, es wurde auch nichts angeknabbert.

Allerdings muss alles essbare gaaaanz weit nach oben geräumt werden 😉

 

 

 

Kontakte für die Adoption

ProGreyhound Büro

Heike Pilz und Gabi Wiebking

adoption@progreyhound.de

Telefon: 02841 / 6001350

 

Teilen:
Lesezeit: 3 min

Liebe Leute,

 

hier meldet sich schon wieder euer Bob.

Nach meinem letzten Einsatz beim infostand vor dem Fressnapf in Tönisvorst hatte ich auf ein paar ruhige Tage gehofft –

spazieren gehen, chillen auf dem Sofa oder im Garten,  …..

 

Aber meistens kommt es ja doch andres als man (Hund) denkt.

 

Am Montag war Haute Couture angesagt.

Frauchen und ich sind zu Robyn gefahren, da sich dort die „Schneiderwerkstatt“ für Robyns und meinen Regenmantel befindet.

Robyns Frauchen und meine Stefanula nähen Mäntelchen für Irland und wollten jetzt für uns nähen.

Mein Regenmantel wird aus grasgrünem Softshell genäht,

das hieß für mich anprobieren, hinlegen, nähen, anprobieren, hinlegen, nähen, anprob……  .

Ich kam mir vor wie im Fitness- Studio: rauf, runter, rauf, runter, rauf, …… .

 

 

Dann endlich wurde alles zusammen gepackt und ab nach Hause.

Im Auto träumte ich schon vor meinem leckeren Barf, vom Sofa und vom Kuscheln mit Stefanula.

Ich lag gerade im tiefsten verdauungsschlaf, da klingelte  das Telefon.

Die Tierklinik – ein kleiner Labrador benötigte dringend Blut.

IMG-20170619-WA0009

Also nichts wie ab ins Auto, in die Klinik, auf den Tisch, viele Hände, Nadel, Schlauch und das Blut floss.

Ich kenne die Prozedur ja schon, aber Frauchen hatte ich trotzdem jederzeit im Blick.

Leider floss dieses Mal nicht ganz so viel Blut, aber wir wissen,  es hat fürs erste gereicht.

IMG-20170619-WA0004

In der Klinik waren sie dann noch so lieb und haben sich meine Pfote angesehen, denn ich konnte nicht richtig auftreten.

Und siehe da, aus einem kleinen Riss unter dem Ballen haben mir die Ärzte doch tatsächlich ein kleines Steinchen herausgeholt.

IMG-20170619-WA0005

 

Zu Hause gab es für mich dann eine kleine Leckerei, Wasser mit ein klein wenig Malzbier, das ist lecker!!!

Aber ich hoffe, dass so schnell nun kein Hund mehr Blut benötigt.

Obwohl, Robyn hat sich auch registrieren lassen und kann nun auch als Blutspender helfen, wenn ein anderer Hund krank ist.

Übrigens hat Frauchen am nächsten Tag in der Klinik nachgefragt – dem Labby geht es wieder gut.

Bob sei Dank!!! 😉

Teilen:
Lesezeit: 3 min