Für Barney war es eine sehr große Umstellung.
Drei Jahre Rennbahnalltag, noch bis September 2017 gelaufen, und dann in einer völlig anderen Welt gelandet.
Wer kann es ihm da verübeln, wenn noch nicht alles 100%ig klappt?
Mit Greyhounds hat er keine Probleme, aber andersrassige Hunde kann er noch nicht einordnen,
wird unruhig und bellt. Es ist aber schon weniger geworden. Barney geht prima an der Leine u. zieht nicht.Er verrichtet seine Geschäfte am Wegesrand und ist stubenrein.
Auch hält er die Reihenfolge bei der Essensausgabe ein und räubert nicht bei den anderen.
Treppen sind kein Problem für ihn, aber auch keine Kinderschutzgitter, über die er einfach hinweg krabbelt.
Barney ist verschmust und sucht die Nähe zum Menschen.
Er ist auf dem Weg ein richtig toller Kumpel zu werden.

Viele Grüße aus Ennepetal
Reiner

Teilen:
Lesezeit: 2 min

Als Notfall kann nun auch Flora nach Deutschland kommen.
– sie konnte dank der sofortigen Zusage einer unserer Pflegestellen kurzfristig vor dem Dogpound gerettet werden!
Wir suchen die Menschen für unsere Greyhounds, die wissen, dass ein Hund Arbeit bedeutet und viel Zeit in Anspruch nimmt.
Unsere Greyhounds brauchen eine Eingewöhnungszeit,
denn sie kommen aus einem Zucht-/Rennbetrieb, wo sie ausschließlich in Zwingern gehalten wurden.
Die meisten Dinge des täglichen Lebens sind ihnen gänzlich unbekannt.
An ein Leben im Haus, in dem sie sich frei bewegen können und nicht die bisherige Enge ihres Zwingers spüren müssen, werden sie sich gewöhnen.
Ebenso kann die Umgebung außerhalb der schützenden Wohnung für einen Greyhound erst einmal Stress bedeuten.
Greyhounds sind liebevolle  tolerante Wesen und lernen schnell.
Sie benötigen eine freundliche, selbstbewusste und führende Hand.
Laute harte Worte und hektische Interaktionen bei der Erziehung sind bei diesen feinfühligen Hunden fehl am Platze.
Wie jeder andere Hund braucht auch ein Greyhound seine täglichen Spaziergänge bei Wind und Wetter.
Die Anschaffung eines Hundes ist mit Kosten verbunden:
Körbchen, Napfständer, Futter, Halsband, Geschirr,
Leine und Mäntelchen!
Dazu kommen mögliche Tierarztbesuche,  die Versicherung und die Hundesteuer.
Wer einen Greyhound aufnimmt, bekommt ein neues Familienmitglied und trägt diese Verantwortung ein Hundeleben lang.
Überdenken Sie dies alles gut, und wenn dieser Gedanke, Verantwortung, Liebe und Fürsorge zu geben für Sie mit Freude verbunden ist, wird es die richtige Entscheidung sein einem Greyhound aus der Rennindustrie ein liebevolles Zuhause zu schenken!

STECKBRIEF

Geschlecht:     Hündin                Herkunft:  Irland
Alter:               ca. 2 Jahre           kastriert:   JA
Rasse:             Greyhound          geimpft:    JA
Pflegestelle:   noch in Irland      Ankunft Februar 2018
Katzen:           NEIN

Kontakte für die Adoption
ProGreyhound Büro
adoption@progreyhound.de
Telefon: 02841 / 6001350

Teilen:
Lesezeit: 2 min
IMG-20180105-WA0002

Vera – ca. 7 Jahre – Ankunft Feb. 2018

IMG-20180105-WA0001

Rocky2 – ca. 2 Jahre – Ankunft Feb. 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden hübschen haben das Glück eine Pflegestelle gefunden zu haben und kommen Anfang Februar nach Deutschland!

Kontakte für die Adoption

ProGreyhound Büro

adoption@progreyhound.de
Telefon: 02841 / 6001350

 

 

 

Als dritte im Bunde darf sich dann auch Lady mit den Beiden auf den Weg nach Deutschland machen.

IMG-20180108-WA0009

LADY – ca. 2 Jahre – Ankunft Feb. 2018

 

Als Notfall kann nun auch Flora nach Deutschland kommen

– sie konnte dank der sofortigen Zusage einer unserer Pflegestellen kurzfristig vor dem Dogpound gerettet werden!

IMG-20180117-WA0001
FLORA, ca. 2 Jahre alt – Ankunft Februar 2018
Teilen:
Lesezeit: 1 min

Sky ist nun seit über zwei Monaten bei uns und ist nicht mehr wegzudenken! Wir waren seit dem ersten Tag begeistert von ihm und freuen uns darüber, dass er sich so schnell in unsere kleine Familie eingefügt hat. Er ist ein sehr neugieriger und kontaktfreudiger Junge, der auf Spaziergängen sehr gerne alle Artgenossen mit wedelndem Schwanz begrüsst 😊

Er geniesst insbesondere die Ausflüge zum Hundepark wo er nach Lust und Laune seine Runden drehen kann und auch mit anderen Greys und Co. spielen kann. Im Hundepark üben wir jeweils auch die Lektionen aus der Hundeschule; der Rückruf klappt schon ganz gut, Sky macht es unglaublich Spass neues zu lernen! Insbesondere wenn er dafür mit Hasenohren belohnt wird – die liebt er heiss 💓 Man mag es kaum glauben, aber sogar Sitz hat er inzwischen in seinem Repertoire, man sehe das Beweisfoto anbei😉

Teilen:
Lesezeit: 4 min

Im Hinblick auf die vielen Windhundausläufe die es gibt und die doch recht gut besucht werden,

hier wieder mal eine eindringliche Warnung!
Passen Sie bitte auf ihren Greyhound auf.

Lassen Sie ihn nicht unkontrolliert jagen.

Auch nicht in einem umzäunten Gelände.
Hetzjagdspiele untereinander oder Verfolgen von technischen Geräten (Autos, Drohnen etc.) können zur Gefahr für ihren Renter werden,

der NICHT mehr das Training eines aktiven Rennhundes hat!

Bremsen sie ihren Ex-Racer
Es geschah an einem wunderschönen, aber angenehmen – nur 24 Grad Celsius – Samstag Mitte August.
Kora, ein junger Rennhund im Ruhestand, tummelte sich in Chicago in einen Hundepark, als sie an einer seltenen, aber lebensbedrohlichen Krankheit namens Rhabdomyolyse erkrankte.Belastungs-Rhabdomyolyse bezieht sich auf extreme Muskelschäden, die als Folge von kurzen, intensiven Trainingseinheiten auftreten. Betroffene Tiere können dehydriert, schmerzhaft, schwach, desorientiert und an Übelkeit leidend sein. Rhabdomyolytische Anfälle können bei jedem Tier oder jeder Person nach extremer oder ungewöhnlicher körperlicher Betätigung auftreten, am häufigsten jedoch bei Rennpferden.Kora war einer von mehreren Hunden, die an diesem Tag ein ferngesteuertes Auto jagten. Mit Koras Hintergrund im Rennsport wurde sie wahrscheinlich mit Fernsteuerungsautos trainiert, und sie jagte das Auto für fünf bis acht Minuten bei Renngeschwindigkeiten und fing es mehrfach.Nach weniger als zehn Minuten Verfolgungsjagd war klar, dass Kora sich an ihrer Pfote verletzt hatte und sie schien übermäßig zu keuchen. Ihre Eltern packten Kora und ihren Bruder Charlie ein und kehrten nach Hause zurück. Zu Hause angekommen, wurde Kora Wasser und ein Ventilator angeboten, um ihr zu helfen, sich abzukühlen, aber es dauerte fast eine Stunde, bis sie sich schließlich beruhigte. Ungefähr zwei Stunden später war sie unruhig und ihr Urin war sehr dunkel in der Farbe
Da sie nicht wusste, was vor sich ging, sondern dachte, dass sie unter Hitzeerschöpfung leiden könnte, brachten Koras Besitzer sie in eine 24-Stunden-Notfallklinik. Was sie dachten, war eine leichte Austrocknung und Hitzeerschöpfung.

Die schwere Muskelverletzung / Schädigung, die während dieser kurzen fünf bis acht Minuten des Verfolgens des Autos auftrat, verursachte die Freisetzung von Muskelabbauprodukten, Myoglobin und Kalium. Wenn überschüssiges Kalium im Körper vorhanden ist, kann dies zu unregelmäßigem Herzschlag führen, und Myoglobin verursacht bekanntermaßen akutes Nierenversagen. Das Myoglobin war für den braun gefärbten Urin verantwortlich.
Wegen dieser schwerwiegenden Folgen wurde Kora zwei Tage lang mit intravenöser Flüssigkeitstherapie ins Krankenhaus eingeliefert, um Elektrolytstörungen auszugleichen, die Austrocknung zu korrigieren und die Nieren zu spülen. Zusätzlich zu IV-Flüssigkeiten wurde Kora mit Muskelentspannern und Schmerzmitteln behandelt, da sie viele Tage lang sehr an Schmerzen litt.
Jetzt, mehr als einen Monat nach ihrer anfänglichen Verletzung, kehrt Kora langsam zur normalen Aktivität zurück. Sie war fast einen Monat lang an Leine, während ihre Blutwerte genau überwacht wurden.
Ich freue mich, berichten zu können, dass Kora aufgrund des schnellen Eingreifens ihrer Besitzer keine langfristigen Nierenschäden davon getragen hat. Es wurde rechtzeitig mit einer Flüssigkeitstherapie begonnen, um bleibende Nierenschäden zu verhindern. Während sie an Rücken und Hinterbeinen viel Muskelmasse verlor, baut sie diese allmählich wieder auf.
Als Hundehalter fragen Sie sich vielleicht, ob Sie verhindern sollten, dass Ihr Hund im Park läuft. Belastungs-Rhabdomyolyse ist eine sehr seltene Erkrankung und betrifft in der Regel nur Sportler, die längere Zeit dem intensiven Training ferngeblieben sind und dann mit zu viel Volumen und Intensität zurückkehren.

Die häufigsten Hunde, die betroffen sind, sind Ex-Racer (Rennhunde im Ruhestand) und Schlittenhunde in Rente. Wenn Sie also keinen dieser Hunde haben, brauchen Sie sich wahrscheinlich keine Sorgen wegen einer Rhabdomyolyse zu machen. Wenn Sie einen Greyhound haben, ist es wichtig, ihn niemals länger als 30 Sekunden mit Renngeschwindigkeiten laufen zu lassen. Auf der Rennbahn dauert ein Greyhound-Rennen zwischen 30 und 40 Sekunden, wo die Hunde mit Höchstgeschwindigkeit laufen.

Wenn Sie also einen Ex-Racer in einen Hundepark mitnehmen, stellen Sie sicher, dass er nur zum Spaß läuft, nicht mit voller Geschwindigkeit.

Übersetzt von Michaela Müller fürs Greyhound Forum.

Vielen Dank an das Greyhoundforum für die Freigabe des Textes auf unserer Homepage!

Teilen:
Lesezeit: 5 min
Page 19 of 116« First...1018192021304050...Last »